Allergie auf SchimmelpilzSchimmelpilz Allergie

Tipps und Informationen bei Allergie auf Schimmelpilz

Definition Schimmelpilz
Schimmelpilz gehört zu den Mikroorganismen, die zusammen mit anderen Pilzen und Bakterien zum Abbau von organischen Materialien beitragen und überall in unserer Umwelt vorhanden sind. Die mikroskopisch kleinen Schimmelpilz Sporen oder manchmal Bruchstücke von Schimmelpilz Organismen können schon eine Allergie bei den Betroffenen auslösen.

Welche Symtome bei Schimmelpilz Allergie?

Eine Allergie auf Schimmelpilz äußert sich beispielsweise durch Augentränen, Augenjucken, Niesreiz, Fließschnupfen, verstopfte Nase, Husten, Atemnot, Asthma bronchiale, Magen-Darm-Beschwerden, Nesselfieber oder Migräne. Die Allergie kann, je nach allergieauslösender Schimmelpilz Art, ganzjährig und saisonal auftreten.

Vorkommen von Schimmelpilz
In der Natur findet man eine erhöhte Konzentration von Schimmelpilz u.a. auf Blätterhaufen, Kompost, Brennholzstapeln und unter Laub. Eine hohe Luftkonzentration an Pilzsporen besteht insbesondere bei feuchtem Klima und häufigem Wetterwechsel. Schimmelpilz in Wohnungen findet sich meist bei feuchten Mauern, feuchten Stellen hinter Tapeten und Textilien, Holzverschalungen und Kachelwänden, darüber hinaus in Klimaanlagen, Matratzen sowie Polstermöbel. In vielen Wohnungen herrscht für Schimmelpilz überaus günstige Temperaturen und Umgebungsfeuchtigkeiten, gefördert durch mangelnde Belüftung, ungünstige Möblierung, Kondenswasserbildung oder unbemerkte Feuchtigkeitsschäden als Folge konstruktionsbedingter Baumängel.

Schimmelpilz Test Schimmelpilz im Keller Badezimmer und Dusche mit Schimmel Schimmelpilz Sporen Waschküche mit Schimmelpilz

Schimmelpilz in der Nahrung
Nicht nur über die Luft wird der menschliche Körper täglich mit Schimmelpilz bzw. Sporen konfrontiert. Auch Nahrungsmittel stellen eine Quelle möglicher Allergene dar. Die Anzahl der nutritiv (über das Essen) sensibilisierten Schimmelpilz Allergiker ist allerdings wesentlich geringer als die derjenigen, die auf den eingeatmeten Schimmelpilz reagieren. Wenn jedoch bei einem Schimmelpilz Allergiker Symptome nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln, z.B. in Form von Magen-Darm-Beschwerden beobachtet werden, kann eine Schimmelpilz Allergie auf Nahrungsmittel vorliegen.

Natürlicher Schimmelpilz
Nahrungsmittel können natürlicherweise mit Schimmelpilz kontaminiert sein. Hierzu zählen sowohl Nahrungsmittel, die offensichtlich verschimmelt sind, als auch solche, bei denen verschimmelte Zutaten z.B. in Obstsaft, Obstessig, Wein oder Tomatenketchup verwendet worden sein können. Außerdem werden Schimmelpilze als Starterkulturen/Veredler (z.B. Roquefort, Wein) eingesetzt oder ihre Stoffwechselprodukte z.B. Enzyme zur Be- und Verarbeitung von Produkten verwendet.

Tipps bei Allergie gegen Schimmelpilz

Schimmelpilz kann mit folgenden Maßnahmen bekämpft werden:

In der Natur kommt Schimmelpilz überall und in unserer direkten Umgebung vor. Bei einer Allergie gegen Schimmelpilz sollten die nachstehenden Maßnahmen in Innenräumen beachtet und umgesetzt werden. Hohe Schimmelpilz Konzentrationen sind meist durch zu hohe Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen bedingt.

Suchen Sie in Ihrer Wohnung gezielt nach Stellen, an denen Schimmelpilze sichtbar sind

In Räumen mit viel Feuchtigkeit ist die Wahrscheinlichkeit auf Schimmelpilz sehr hoch

Badezimmer, Keller, Waschküche und hinter Möbeln genau untersuchen

In der Wohnung und im Keller für gute Durchlüftung und niedrige Luftfeuchtigkeit sorgen

Lüften Sie mehrmals täglich, indem Sie Fenster und Türen weit öffnen und für Durchzug sorgen

Entfernen Sie Schimmelpilz durch Reinigen mit einem geeigneten Mittel gegen Schimmel

Tauschen Sie befallene Gegenstände wie schimmelige Tapeten, Duschvorhänge etc. aus

Rücken Sie Möbel etwas von den Wänden ab, damit die Luft dahinter zirkulieren kann

Bei großflächigem Pilzbefall der Wände ist eine sachgerechte Sanierung erforderlich

Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40% und 50% liegen

Luftentfeuchter Geräte ziehen Nässe und Feuchtigkeit zügig aus den Räumen

Luftreiniger mit Inventerlampen eleminieren Schimmelpilz und Schwebstoffe in der Luft

Küchenabfälle nicht liegen lassen. Obst und Gemüse im Kühlschrank lagern

Lebensmittel möglichst frisch verzehren und unnötige Lagerzeiten vermeiden

Luftbefeuchter von Heizkörpern entfernen

Zimmerpflanzen nach Möglichkeit einschränken

Achten Sie beim Staubsauger auf spezielle Filter um Schimmelpilz nicht noch mehr zu verteilen

Werden die Symptome nicht besser, suchen Sie einen Arzt / Allergologen auf

Messen der relativen Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer bringt nützliche Ergebnisse über die Feuchtigkeitssituation. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit vermehrt sich Schimmelpilz umso schneller und kann eine Allergie auslösen.

Schimmelpilz ist gefährlich und kann eine Allergie auslösen
Schimmel in der Wohnung ist ungesund und kann chronische Erkrankungen der Atemwege und Allergien auslösen. Verbraucherzentralen raten daher, Schimmelpilz an Wänden und Tapeten so schnell wie möglich zu entfernen und dafür zu sorgen, dass die Wachstumsbedingung, nämlich die kondensierende Raumluftfeuchtigkeit, nicht mehr besteht. Nur so kann die Allergie auf Schimmelpilz dauerhaft gelindert werden.

Feuchtigkeit unterstützt Schimmelpilz
Acht bis fünfzehn Liter Wasser werden in einem Vier-Personen-Haushalt durchschnittlich pro Tag als Wasserdampf an die Raumluft abgegeben. Das ist soviel, als ob man den Inhalt eines Putzeimers auf dem Herd verkochen würde. Schlägt sich die Nässe an kühlen Flächen nieder, drohen feuchte Wände und Schimmelpilz. Richtiges Lüften und Heizen ist deshalb wichtig, um die Feuchtigkeit entsprechend zu regeln. Dabei gilt als Faustregel: je dichter die Fenster schließen, desto weniger Feuchtigkeit wird durch undichte Fugen abtransportiert. Gründliches Lüften ist dann doppelt wichtig.

Schimmelpilz und Jahreszeit
Um den überschüssigen Wasserdampfgehalt der Raumluft aus der Wohnung zu entfernen, sind je nach Jahreszeit recht unterschiedliche Luftwechselraten erforderlich. Je geringer der Temperaturunterschied zwischen innen und außen ist, desto öfter muss gelüftet werden. Die Verbraucherzentrale empfiehlt, an Tagen mit relativ mildem Wetter zwei- bis dreimal häufiger zu lüften als an kalten Wintertagen. Wenn beim Kochen oder Duschen viel Wasserdampf entsteht, sollte man sofort lüften, damit die Feuchtigkeit gar nicht erst in die Wandoberflächen eindringen und Schimmelpilz auslösen kann.

Lösungsansätze gegen Schimmelpilz

Große Schimmelpilz Schäden sollte ein Fachmann begutachten

Gehen Sie sicher, dass es sich tatsächlich um Schimmelpilz handelt

Bei Unsicherheit einen Schimmelpilz Test durchführen und über eine Laborprobe analysieren

Ursache des Schimmelpilz ermitteln (Wasserschaden, Kältebrücken, falsches Lüften usw.)

Ursachen beseitigen - Sanierung oder Luftentfeuchter aufstellen, Schimmelspray verwenden

Kleine Schimmelpilz Schäden selbst sanieren. Die notwendigen Schutzmassnahmen beachten

Größere Schäden sollten durch sachkundige Sanierungsfirmen fachgerecht saniert werden

Qualitätskontrolle nach der Sanierung bringt Sicherheit, dass Schimmelpilz entfernt wurde

Achtung! Bei unsachgemäßer Sanierung wird der Schimmel immer wieder kommen

Lassen Sie sich bei einem allergologisch ausgebildeten Facharzt auf Allergie untersuchen

Neben den hier beschriebenen allgemeinen Maßnahmen finden Sie konkrete Hilfe sowie Informationen und Tipps in unserer Adressliste. In Deutschland gibt es eine ganze Reihe Verbände zum Thema Allergie auf Schimmelpilz. Wichtige Adressen erfahren Sie beim:

Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V.

DAAB-Bundeszentrale
Fliethstraße 114

41061 Mönchengladbach

Fon 0 21 61 / 81 49 40
Fax 0 21 61 / 81 49 430

info@daab.de

Startseite > Allergie Tipps > Schimmelpilz Allergie
Sicher online Einkaufen
 
SSL-Datensicherheit

Zum Warenkorb Zum Warenkorb Zur Kasse
Beratung und Service, Versand 3,90 €, ab einem Bestellwert von 150,- € versandkostenfrei.


Lieferung Deutschland, Österreich, Schweiz sowie ganz Europa

oeko-planet.com
Mittel gegen Schimmel

Geprüfte Mittel und Tipps zur Bekämpfung von Schimmel in Innenräumen...

Mehr Info - bitte hier klicken